Pseudo-Pseudokrupp

In der letzten Nacht ging es Christian nicht so gut. Hatte er vorher keinerlei Erkältungssymptome gezeigt, so legte er jetzt einen beschwerlichen, pfeifenden Atem an den Tag, und ein paar wenige äußerst blecherne Husten. Pseudokrupp-Anfall? Im Januar hatten wir dies schon bei Lisa einmal gemutmaßt, und hatten damit nicht völlig daneben gelegen, es war aber nur eine sehr schwache Ausprägung. Einen schweren Anfall haben wir, wie wohl die meisten Eltern, noch nicht miterlebt und können ihn deswegen nicht einschätzen.

Wir kamen denn doch noch gut durch die Nacht und wollten heute morgen zum Arzt zur Abklärung, doch leider ist heute Großstreiktag der Ärzte in ganz Nordrhein-Westfalen. Nur fünf Kinderärzte in ganz Düsseldorf tun Dienst, an so zentralen Orten wie Erkrath, Lichtenbroich usw.

Also entschieden wir uns für die Kinderambulanz des evK, eine kluge Entscheidung, wie sich zeigte: hier wurden wir sehr schnell drangenommen, und der behandelnde Arzt hatte Christian schon zur U1 gesehen. Er fand freundliche Worte für „das ist kein Pseudokrupp, sondern ein Schnupfen…“ und entließ uns mit einem Meersalz-Nasenspray, wohl das Äquivalent zur „weißen Salbe„.

Man braucht eben doch einen Eltern-Führerschein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *