Irrwegspaket

Was hier auf dem Küchentisch liegt, ist Christians Geburtstagspaket von seiner Patentante Andrea. (Liebe Andrea, vielen Dank für das Paket, es ist doch noch angekommen!)

Wir wollen das einmal nachverfolgen: die unten rechts ausgepixelte Adresse ist handschriftlich und etwas hingeschlurt, OK, aber völlig fehlerfrei. Der Frankieraufkleber der Postfiliale sagt 16. Dezember, 3 Tage vor seinem Geburtstag. Oben in der Mitte ist ein Aufkleber „Empfänger unbekannt“, es ist aber keins der fraglichen Felder angekreuzt – klar, es trifft ja auch keins zu. Links ein Aufkleber „zur Leitcodierung“, und dann wurde die Adresse nochmals mit Pfeilen markiert und der Absender ausgestrichen.

Google sagt uns, was da wahrscheinlich passiert ist: Die Handschriftenerkennung in der Sortieranlage hat wohl den Absender besser lesen können als den  Empfänger, und das Paket mit Andreastadt statt Christianstadt „leitcodiert“, es reiste also im Kreis. Tja. 14 Tage lang – wenn es einmal schiefgeht, geht es schief.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *